Banner

Der Pauschalkurs

 

Du willst das Gleitschirmfliegen von Grund auf erlernen und Deinen Flugschein machen, um allein legal fliegen zu dürfen? Dann ist der Pauschalkurs richtig für Dich.

Ob man direkt mit dem Pauschalkurs beginnen will, oder vorab einen Schnuppertag, einen Wochenkurs oder einen Passagierflug machen möchte, kann jeder selbst entscheiden.
 

Uebungshang

Am Uebungshang erlernst Du die Grundlagen. In einfachem Gelände geht es um Basisübungen wie Leinensortieren, Starten, Landen, Laufübungen usw. Mehrfache Wiederholungen führen zur Automatisierung der Bewegungsabläufe und geben Dir die für die Höhenflüge wichtige Sicherheit. Mit Video können wir Deine Technik verfeinern. Auch später, wenn Du schon auf Höhenflügen warst, ist ein eingeschobener Uebungshangtag ein wichtiger Bestanteil der Ausbildung.

Höhenflüge

Jetzt fliegst Du "richtig"! Am Anfang mit Funkbegleitung und / oder optischer Einweisung, später auch ohne. Während mindestens 50 Flügen in mindestens 5 verschiedenen Gebieten absolvieren wir nicht nur die vom schweiz. Hängegleiter Verband vorgeschriebenen Uebungen, sondern geniessen auch die ersten Thermikflüge! 

Theorie

Nichts geht ohne graue Theorie.... Aber so schlimm ist das nicht. Vieles bekommst Du automatisch im Lauf der praktischen Ausbildung mit und betrachtest es bald als selbstverständlich. Ein ausführliches Theoriebuch und die Fragensammlung der Prüfungsfragen ( nicht inbegriffen, ca 80.-- ) helfen Dir, einen Teil selbstständig anzupacken. Für den Rest gibt es genügend Tage mit "Theoriewetter", wo wir gemeinsam Klarheit schaffen können.

Prüfungen

Schon bald, noch während den Höhenflügen, absolviest Du die theoretische Prüfung, für die der schweiz. Hängegleiterverband zuständig ist. Je 20 Fragen aus den Gebieten Aerodynamik, Materialkunde, Gesetzgebung, Flugpraxis und Wetterkunde sind zu beantworten. Am Schluss der Ausbildung zeigst Du an der praktischen Prüfung, dass Du das Starten, die Flugfiguren und die Landung im 30 m Kreis beherrschst. 2 von 3 Flügen müssen positiv ausfallen, dann hast Du bestanden und bist Pilot! Wer Pech hat, übt noch etwas weiter und versucht es später wieder...

Und dann?

Natürlich heisst eine bestandene Prüfung noch nicht, dass man jetzt alles beherrscht! Es ist kein Problem, auch weiterhin da zu fliegen, wo die Flugschule am arbeiten ist und weiterhin von deren Erfahungen zu profitieren. Auch in neuen Gebieten empfiehlt es sich, mit den örtlichen Piloten und der Flugschule vor dem ersten Flug Kontakt aufzunehmen. Ausgelernt hat man nie. Bei Thermikkursen und Sicherheitstrainings, aber auch in gemeinsamen Flugtrekkings und Flugferien erwirbt man in Zukunft weiteres Wissen und Können! Und schlussendlich soll ja auch der soziale Kontakt unter den Piloten gefördert werden.

Happy landing und weiterhin willkommen in unseren Fluggebieten!